Island: Ein Abenteuer am Ende von Europa

Auf Island waren wir zwei Wochen entlang der Ring Road unterwegs und konnten die abwechslungsreiche Natur hautnah spüren. Von grün bewachsenen Hügeln & schroffen Felsen mit ihren schönen Wasserfällen bis hin zu kargen lebensfeindlichen Lavafeldern und Gletscher-Eislagunen bietet Südisland bereits viele natürliche Sehenswürdigkeiten. Auf unserer Route von West nach Ost standen die Orte Reykjavík, Hella, Vík und Kirkjubaejarklaustur, die Geothermalgebiete Reykjanes und Haukadalur, die Nationalparks Skaftafell und Thingvellir, die Gletscherzungen Fjallsárlón und Jökulsárlón sowie die Westmänner Inseln und das Hochland Landmannalaugar.

Unser Fazit: Island ist kein Reiseziel wie jedes andere. Es hat gerade in den Sommermonaten viel zu bieten und das wissen immer mehr Touristen zu schätzen. Deswegen gilt, lieber früher als später bereisen.
Denn am Ende von Europa entdeckt man (noch) ein grandioses Abenteuer der Natur.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s