Curieuse Island: Auf geht’s zur Schildkröteninsel

Das kleine Boot der Rastafaris von King Creole Boatcharter ist voll besetzt. Der kleine Anker wird eingeholt und wir fahren volle Kraft voraus in Richtung Curieuse Island. Nur 10 Bootsminuten vom Strand Côte D’Or entfernt liegt die fünftgrößte Insel der Seychellen, welche bereits 1983 zum Nationalpark erklärt wurde. Unser Boot gleitet durch das flache türkisfarbene Meer und steuert auf die Ostseite der Insel zu. Wir springen ins warme Wasser und waten an Land – und somit ins Land der Riesenschildkröten. Über dreihundert Aldabra Giants erwarten uns in der gepflegten parkähnlichen Anlage, in der die Tiere kontrolliert aufwachsen. Es ist ein einmaliges Erlebnis, diesen absolut seltenen und zutraulichen Riesenschildkröten so nah zu sein! Aber auch der Nachwuchs ist sehr süß.Nachdem alle anderen Bootsnachbarn schon längst weitergelaufen sind, verabschieden wir uns nun auch von den Giganten und stapfen den steinernen Pfad entlang über die Insel. Nach ein paar Minuten gelangen wir in ein Mangrovengebiet und wandern weiter über einen hölzernen Steg. Der Boden ist übersät mit zahlreichen Schneckenhäusern und lässt die ganze Szenerie wie einen Friedhof erscheinen. Während einer kurzen Verschnaufspause entdecken wir den Grund. Aus den riesigen Löchern im Boden kommen Sie gekrabbelt. Wir sind im Reich der roten Riesenkrebse. Nach vierzig weiteren Minuten erreichen wir das Ende der Inselwanderung, wo die Rastafaris mit einem Barbecue mit gegrillten Barracudas am Strand auf uns warten.

Diesen bereits tollen tierischen Eindrücken sollten jedoch noch weitere folgen.

Auf dem kurzen Rückweg machen wir einen Schnorchel-Stopp vor der Insel St. Pierre, welche ebenfalls im Curieuse Marine National Park liegt. Zwischen den Granitfelsen können wir zahlreiche Rifffische, Barracudas, Picasso- und Papageienfische beobachten. Nur zwei Minuten vor Praslin’s Küste liegt dieses Schnorchelparadies! Es hat uns so gut gefallen, dass wir am nächsten Tag erneut ins nur 10m tiefe Wasser springen und um die kleine Insel tauchen bzw. schnorcheln. An diesem Tag haben wir sogar noch mehr Glück. Während ich, kaum über dem Meeresboden schwebend, neben Rifffischen auch Haie, Rochen, Muränen und einen Tigerfisch entdecke, besucht eine Meeresschildkröte meine Frau beim Schnorcheln. Sie hat Glück und Pech zugleich, denn die Unterwasserkamera habe ich dabei gehabt…

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Anonymous sagt:

    Hi mein Großer. Sind wieder ganz tolle Berichte und Fotos, die ihr gemacht habt. Super👍👍

  2. Carola Ploetz sagt:

    Hoffe das der Urlaub, noch ein bisschen anhält. Bis bald. LG Tantchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s