Curieuse Island: Auf geht’s zur Schildkröteninsel

Das kleine Boot der Rastafaris von King Creole Boatcharter ist voll besetzt. Der kleine Anker wird eingeholt und wir fahren volle Kraft voraus in Richtung Curieuse Island. Nur 10 Bootsminuten vom Strand Côte D’Or entfernt liegt die fünftgrößte Insel der Seychellen, welche bereits 1983 zum Nationalpark erklärt wurde. Unser Boot gleitet durch das flache türkisfarbene…

Praslin’s Perle – die Coco de Mer

Unser Blick durch die Fenster auf das Meer lässt noch nichts erahnen. Doch als die Fähre Cat Cocos auf dem Weg von Mahe nach Praslin aufs offene Meer beschleunigt, spüren wir schnell die Auswirkungen des momentan aktiven Wintermonsuns. Wie in einer Achterbahn springen wir von Welle zu Welle und nicht jeder verkraftet den hohen Wellengang…

Cerf Island: Geheimtipp auf den Seychellen.

Nach einem 14stündigen Anreisetrip von Frankfurt über Dubai nach Mahe, der größten Insel der Seychellen, bringt uns die kleine Fähre um 8 Uhr morgens über das türkisfarbene Wasser auf die vorgelagerte Insel Cerf Island. Die Insel ist nur ca. 1,27km2 groß, nur 20 Menschen leben hier und nur 3 Unterkünfte empfangen die Gäste, welche ein…

Algarve: Wie Castro Marim die Welt beeinflusste…

Die „Burg am Meer“ liegt am Fluss Guadiana, welcher die Grenze zwischen Portugal und Spanien bildet und ist umgeben von einer Sumpflandschaft. Auf einem Hügel ragt diese alte steinerne Festung aus der Landschaft hervor und ihre geschichtsträchtigen Mauern werfen an diesem sonnigen Tag ihre Schatten auf das kleine Dorf. Es ist ein Ort, der in…

Algarve: Impressionen aus Faro

Ein Besuch der Hauptstadt der Algarve durfte während unseres Aufenthaltes natürlich nicht fehlen. So fuhren wir mit dem Zug von Ost nach West. Von Villa Real de Santo Antonio bis nach Lagos verläuft die Eisenbahnstrecke mit schönen Ausblicken entlang der Küste und durch das Hinterland. Nach ca. einer Stunde erreichten wir die Stadt an dem…

Portugal: 5 Gründe für die Algarve im Frühjahr

Bei dem Gedanken an die Algarve tauchen vor dem geistigen Auge sicherlich sofort die rötlichen Felsküsten auf. Oder? Jedoch gibt es auch eine andere eher unbekanntere Region im Süden Portugals. Die Sandalgarve, östlich von Faro gelegen und abseits der bekannten Hochburgen Albufeira und Lagos, bietet besonders im Frühjahr einige Gründe für eine Flucht aus Deutschlands…

Neues Design, gleiche Inhalte.

Ab sofort findet ihr die Reiseberichte von weltreisefieber in einem neuen Gewand. Egal ob Smartphone, Tablet oder Desktop-PC – das responsive Design passt sich an und setzt die aktuellsten Beiträge optimal in Szene. Besondere Destinationen erscheinen im großen Titelfeld. Über die Menüleiste findet ihr die bekannten Inhalte aus allen 16 bisher bereisten Ländern.

Spanien: Ein November-Morgen am Monte Pego

Es ist November. Es ist 7 Uhr. Dies sind nicht unbedingt die Motivatoren, um im Urlaub in Spanien aufzustehen und laufen zu gehen. Trotzdem schaffe ich es aus dem Bett. Am Monte Pego ist um diese Zeit kaum jemand unterwegs, obwohl der Berg an der Costa Blanca – zwischen Valencia und Alicante – mit Ferienhäusern…

Bayerischer Wald: Erlebnisse zwischen Osser und Arber

Wir waren für ein paar Tage im Oberen Bayerischen Wald, um in erster Linie zu entspannen. Doch die vielen Mischwälder, die bergige Landschaft und die Naturschutzgebiete verleiten einen schnell, die wilde Natur zwischen den Bergen Osser und Arber zu erkunden. So besuchten wir den Tierpark bei Lohberg und wanderten zum kleinen Arbersee. Vom 3 km…

Kirkjubaejarklaustur: Unser Haus am See im weltgrößten Lavafeld

Nachdem wir unser Zelt in Landmannalaugar zusammengebaut haben, durchqueren wir mit dem Bus die einsamen Lavawüsten des Hochlandes zurück nach Hella. Entlang der Ring Road Richtung Osten machen wir uns mit dem Mietwagen auf die Suche nach einer geeigneten Unterkunft für die Nacht. Noch einmal bei strömendem Regen zelten, sollte nicht unbedingt sein. Unterhalb des…

Landmannalaugar: Mit dem Zelt ins Hochland

Nachdem wir uns von der fünfstündigen Wanderung in der benachbarten heißen Quelle erholt haben, liegen wir im Schlafsack eingepackt in unserem Zelt und versuchen zu schlafen. Es regnet. Um halb Zwölf nachts ist es immer noch hell und manch anderer Traveller tummelt sich auch noch zwischen den Zelten herum. Mal sehen wie die Nacht auf…